Services

SIEBDRUCK

Das Siebdruckverfahren wird eingesetzt, wenn anspruchsvolle Oberflächen oder Materialien bedruckt werden sollen. Unsere Kunden schätzen auch die besondere ästhetische Wirkung, die sich durch die Schichtung mehrerer Farben erzielen lässt.

Durch Druckveredelungen auf Papier, Stoff und Holz sind Deiner Idee kaum Grenzen gesetzt. Lack, Glitzereffekte, Gold- und Silberdruck verschönern die Druckprodukte und lassen sie so aus der Masse herausstechen.
Die von uns verwendeten Siebdruckfarben sind OEKO-TEX® zertifiziert, wasserbasierend, frei von giftigen Stoffen und daher umweltfreundlich und sehr gut hautverträglich.

Wir bieten folgende Leistungen an:

  • Erstellung/Bearbeitung der Grafiken
  • Aufbereitung der Druckdaten/Datencheck
  • Andrucke/Probedrucke
  • Bedrucken der gewünschten Materialien
  • schnelle und unkomplizierte Abwicklung der Aufträge

TEXTILDRUCK

Die Themen Nachhaltigkeit sowie faire & umweltschonende Produktionsbedingungen liegen uns sehr am Herzen. Daher beziehen wir Textilien, die unter ökologischen und nachhaltigen Bedingungen hergestellt werden.

Textilien aller Art können direkt bei uns bestellt werden. Aus unseren zahlreichen Katalogen kannst Du das Passende für jeden Anlass auswählen. Gemeinsam ermitteln wir dann die richtige Druckart für Deinen Auftrag. Im Textildruck stehen Dir sowohl Siebdruck, Direktdigitaldruck (DTG – Direct to Garment) als auch Flexdruck und Beflockung der Textilien zur Auswahl.

Unser Service für Dich:

  • 1-färbiger bis 4-färbiger Siebdruck
  • Beflockung und Flexdruck
  • Direktdigitaldruck auf Textil, fotorealistische Grafiken umsetzbar
  • Große Auswahl an T-Shirts, Arbeitskleidung und Werbetextilien
  • Umweltfreundliche Siebdruckfarben
  • Erstellung + Anbringen von Label und Webetiketten
  • Bedrucken von Meterware und Stoffzuschnitten
  • Druckproduktion in Österreich im sonnigen Burgenland

BELICHTUNGSSERVICE

Belichtung von Siebdruckrahmen mit Deinem eignen Motiv.

Der Belichtungsservice richtet sich an alle, die selbst drucken möchten, die Erstellung der Siebschablone jedoch zunächst nicht selber machen können.

Technische Hinweise:
Dateiformate PDF, EPS, TIF, PSD, AI
Auflösung 300 dpi
Grafik in schwarz aufbauen
Schriften in Pfade konvertieren

Formate:
A4 Siebe (21×30 cm – max. Druckbereich)
A3 Siebe (30×42 cm – max. Druckbereich)

Siebgewebe:
Von 43T bis 90T

Kosten:
A4 Sieb: € 100,00,-
A3 Sieb: € 120,00,-

F.A.Q.

Beim Siebdruck handelt es sich um ein Schablonen-Druckverfahren. Die Druckfarbe wird mithilfe eines Gummirakels durch das Sieb direkt auf den Bedruckstoff gepresst. Das Sieb ist ein feinmaschiges Gewebe, das auf einen Alurahmen gespannt ist. Es wird mit einer UV-empfindlichen Emulsion beschichtet.

Wasserbasierte Siebdruckfarben sind lösemittelfrei, nahezu geruchsfrei und ungiftig, sie können im nicht ausgehärteten Zustand mit Wasser ausgewaschen werden. Farben auf Wasserbasis werden meist dann eingesetzt, wenn kleinere Auflagen bis max. 300 Stück gedruckt werden.

Im Gegensatz zu wasserbasierten Farben neigen Plastisolfarben auch nach vielen Stunden im Sieb nicht zum Eintrocknen. Sie können jedoch nur durch Hitzefixierung waschmaschinenfest werden. Um Plastisolfarben aus dem Siebgewebe zu entfernen braucht man spezielle Lösemittel.

Grundsätzlich kann im Siebdruck alles bedruckt werden, was Farbe annimmt. Viele verschiedene Material wie zum Beispiel textiler Stoff, Holz, Papier, Kunststoffe, Glas, jede Oberfläche sowie viele verschiedene Formen und Formate können bedruckt werden.

Als Textildruck werden Druckverfahren bezeichnet, mit denen Textilien bedruckt werden. Das Bedrucken von textilem Gewebe ist komplexer als das Bedrucken von Papier, da die unterschiedlichen Druckträger (wie Baumwolle oder Polyester) spezielle Farben und Behandlungsformen erfordern.

Folgende Druckarten werden im Textildruck eingesetzt: Digiflexdruck, Siebdruck, Textil-Direktdruck (DTG), Thermosublimationsdruck sowie Veredelung mittels unbedruckter Flex- und Flockfolie.

Unter der Markenbezeichnung OEKO-TEX® vergibt die Internationale Gemeinschaft für Forschung und Prüfung auf dem Gebiet der Textil- und Lederökologie Produktlabel (Textilsiegel) und Betriebsstättenzertifizierungen. Dabei werden Produkte aller Verarbeitungsstufen entlang der textilen Wertschöpfungskette (Fasern, Garne, Gewebe, Leder, konfektionierte Endprodukte) auf gesundheitliche Unbedenklichkeit und Betriebsstätten auf sozial- und umweltverträgliche Produktionsbedingungen geprüft. Kriterien und Schadstoffgrenzwerte der international einheitlichen OEKO-TEX®-Standards werden regelmäßig modifiziert und erweitert.

Der Global Organic Textile Standard (GOTS) ist ein weltweit angewendeter Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern und damit ein wichtiges Textilsiegel. Er definiert umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette, sowie Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt durch unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette. Ziel dieses Standards ist es, Anforderungen zu definieren, die eine nachhaltige Herstellung von Textilien gewährleisten, angefangen von der Gewinnung textiler Rohfasern über umweltverträgliche und sozial verantwortliche Herstellung bis zur Kennzeichnung der Endprodukte und dadurch Produktsicherheit für den Endverbraucher zu bieten. Der Standard deckt Herstellung, Konfektion, Verpackung, Kennzeichnung, Handel und Vertrieb aller Textilien ab, die aus mindestens 70 % kontrolliert biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Es können z. B. Garne, Stoffe, Bekleidung, Heimtextilien und sonstige Produkte aus textilen Fasern zertifiziert werden. Der Standard legt keine Kriterien für Leder- und Fellprodukte fest.

Da das Herstellen der Druckschablone und die Vorbereitungsarbeiten sehr zeitaufwändig sind bevor mit dem eigentlichen Druck begonnen werden kann, lohnt es sich kaum Einzelstücke im Siebdruck zu produzieren, der Zeitaufwand steht nicht im Verhältnis.